73. DEUTSCHER BETRIEBSWIRTSCHAFTER-TAG

Wandel der Finanzfunktion

18./19. September 2019
Düsseldorf | Hotel InterContinental

 

 

Stimmen der Programmkommission

Asenkerschbaumer neuDie rasante technologische Entwicklung in der Digitalisierung und Vernetzung stellt hohe Anforderungen an die Leistungs- und Anpassungsfähigkeit von Unternehmen. Die Finanzfunktion kann hierzu einen wesentlichen Beitrag leisten als strategischer Business Partner mit klarem Fokus auf Zukunftsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit. Hierzu bedarf es einer schlagkräftigen Finanzorganisation, die auf Agilität und Flexibilität ausgerichtet ist, gleichzeitig aber auf festen Strukturen, klaren Prozessen und ausgeprägter Fach- und Methodenkompetenz basiert. Dazu müssen die technischen, strukturellen und personellen Voraussetzungen geschaffen werden. Dies erfordert auch grundlegende Anpassungen bei Aus- und Weiterbildung sowie den Veränderungswillen jedes Einzelnen.

Aktuelle Studien zeigen jedoch, dass dieser „Wandel der Finanzfunktion“ in der Praxis bisher nur ansatzweise stattgefunden hat. Der 73. Deutsche Betriebswirtschafter-Tag wird dieses hochaktuelle Thema deshalb aus unterschiedlichen Perspektiven der Wirtschaftspraxis und Wissenschaft aufgreifen. Ich freue mich auf einen interessanten Austausch mit Ihnen.

Prof. Dr.  Stefan Asenkerschbaumer | Stellv. Vorsitzender der Geschäftsführung | Robert Bosch GmbH

 

Hofmann neuDie Digitalisierung mit Blockchain, Predictive Analytics, Big Data, Robotics und künstlicher Intelligenz stellt die Finanzfunktion vor große Herausforderungen. Einerseits ermöglicht die Digitalisierung, die unternehmerischen Geschäftsmodelle weiter zu optimieren, was sich auf das betriebliche Rechnungswesen aber auch die Informationsbedürfnisse von Unternehmensexternen auswirken. Andererseits bietet die Digitalisierung auch bei unveränderten Geschäftsmodellen zahlreiche Möglichkeiten zu effizienteren Prozessen im Rechnungswesen und einem effektiveren Reporting. Beide Herausforderungen verändern die Berufs- und Rollenbilder im Finanzmanagement, die benötigten Qualifikationen und damit die Anforderungen an die universitäre Ausbildung.

Prof. Dr.  Christian Hofmann  | Institut für Unternehmensrechnung und Controlling | Ludwig-Maximilians-Universität München

 

Mucic Veränderungen und deren Auswirkungen haben Menschen schon immer beschäftigt. Klar ist: Im Umgang mit Wandel sind die richtigen Strategien gefragt – denn davon hängt die Zukunft von Menschen, Gesellschaften und Unternehmen ab.

Der 73. Deutsche Betriebswirtschafter-Tag beleuchtet das Thema „Wandel“ für die Finanzfunktion. Angesichts der disruptiven Veränderungen, die die Digitalisierung in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft mit sich bringt, ist das Thema aktueller denn je. Nur wenn Unternehmen den Wandel als Chance begreifen und aktiv mitgestalten, können sie erfolgreich daraus hervorgehen.

Wie entscheiden wir uns – als Führungskräfte in der Wirtschaft und im Finanzbereich – mit Veränderungen umzugehen? Was bedeuten diese für verschiedene Bereiche des Finanzwesens? Auf welche Strategien sollten wir setzen? Welche Ansätze sind erfolgsversprechend und helfen, die Zukunft zu sichern?

Nutzen Sie die Chance, auf dem Deutschen Betriebswirtschafter-Tag gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft Antworten auf hochaktuelle Fragen wie diese zu finden.

Luka Mucic | Finanzvorstand | SAP SE

 

PlendlKI, Robotics und Data Analytics: Digitale Technologien dringen immer tiefer in die Unternehmen vor und ermöglichen datenbasierte Produkt- und Prozessinnovationen. Für die Finanzfunktion birgt das die Chance, eine bedeutende Rolle in der Gestaltung der digitalen Transformation einzunehmen. Doch wie sieht diese vielversprechende Zukunft aus? Cloud-basiertes Enterprise Resource Planning, Automatisierung und kognitive Innovationen werden Prozesse radikal vereinfachen. Mit dem Einzug der Blockchain beschleunigt sich die Integration der Prozesse von der Supply Chain bis zum Kundenservice, bereichsübergreifende Transparenz wird gefördert. Echtzeit-Analyse und -Monitoring, sei es von Sales oder Cash Flows, werden zum Standard. Chatbots und Sprachintegration gehören künftig zum Mainstream und bieten den Stakeholdern den Vorteil einer nahtlosen Interaktion mit Technologien und Daten. Da KI-Systeme Routineaufgaben übernehmen, brauchen die Mitarbeiter ein neues Set an Fähigkeiten. Sie müssen sich neue Technologien aneignen, Systeme aufbauen und verbinden können. Vollzeitangestellte arbeiten zunehmend mit Crowd-Talenten und Freelancern zusammen. Eines ist klar: Die Finanzfunktion der Zukunft wird agiler und effizienter.

WP StB Prof. Dr. Martin Plendl | Vorsitzender der Geschäftsführung, CEO | Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

 

SimonsDurch die Digitalisierung verfielfältigen sich die Finanzierungsmöglichkeiten der Unternehmen aber auch die Informationskanäle der Anleger. Es wird zunehmend darauf ankommen, transparent zu kommunizieren, Multiplikatoren einzubinden und mit einer wachsenden Community von selbsternannten Experten ins Gespräch zu kommen.

Der 73. Deutsche Betriebswirtschafter-Tag steht daher unter dem Thema „Wandel der Finanzfunktion“ und wird in bewährter Form Experten aus der Unternehmenspraxis und der Wissenschaft zusammenbringen, um die anstehenden Herausforderungen zu thematisieren. Dabei werden sich die Diskussionen sowohl um die Fortentwicklung und Anpassung bestehender Praktiken als auch um innovative Neuentwicklungen drehen müssen. 

Prof. Dr.  Dirk Simons | Lehr­stuhl für Allgemeine Betriebs­wirtschafts­lehre und Rechnungs­wesen | Universität Mannheim

 

Sureth Sloane neuDie zunehmende Vernetzung, neue Organisationsformen, neue Risiken und Compliance-Anforderungen bergen Chancen, fordern jedoch die Finanzfunktion sowohl betriebswirtschaftlich, technologisch als auch kommunikativ. So müssen Veränderungen in der Führungsstruktur eines Unternehmens oder im Verantwortungsspektrum der Vertriebsfunktion im digitalisierten Umfeld etwa vor dem Hintergrund steuerlicher Implikationen überprüft und ggf. angepasst werden. Was folgt aus den Trends beim Einsatz künstlicher Intelligenz für die Vergütungs- und IT-Systeme sowie das Berichts- und Dokumentationswesen? Was bedeuten diese Wechselwirkungen sowie die Verfügbarkeit und Auswertbarkeit von Big Data für die Rolle der Finanzfunktion im Unternehmen? Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen beim 73. Deutschen Betriebswirtschafter-Tag rund um den Wandel der Finanzfunktion.

Prof. Dr.  Caren Sureth-Sloane | Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre | Universität Paderborn

Bild für Website Programmkommission 

73. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag
Wandel der Finanzfunktion

Termin
18./19.09.2019

Ort
Düsseldorf

Anmeldung
Online-Formular

 Kontakt Geschäftsstelle

sg@schmalenbach.org
T  +49  2234  480098
F  +49  2234  480005