Schmalenbach-Tagung 2016

Im Bereich der externen Unternehmenskommunikation zeichnen sich  aktuell zwei weitreichende Entwicklungen ab:

Erstens finden in den Unternehmen – nicht erst ausgelöst durch die neuen EU-Regulierungen zur Quartalsberichterstattung – vielfältige Überlegungen zu Veränderungen der Kapitalmarktkommunikation statt. Das Kontinuum derartiger Überlegungen beginnt mit einer veränderten Präsentationsform der bisherigen Berichtsinhalte und endet bei einer deutlichen Reduktion der in den Quartals-, Halbjahres- und Jahres-berichten veröffentlichten Unternehmensnachrichten.

Zweitens steht 2016 die nationale Umsetzung der EU-Abschlussprüferreform an. Hiernach werden einerseits die Rotationspflicht eingeführt, das Tätigkeitsspektrum für Abschlussprüfer reguliert sowie die Berufsaufsicht deutlich verändert und der Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers um sogenannte Key Audit Matters ergänzt. Andererseits wird das Zusammenspiel von Aufsichtsrat, Vorstand und Abschlussprüfer an vielen Stellen dahingehend neu reguliert, dass auf den Aufsichtsrat/
Prüfungsausschuss vielfältige, sanktionsbewährte neue Aufgaben bei der Auswahl, Bestellung und Überwachung des Abschlussprüfers zukommen.

Diese Themenbereiche werden im Mittelpunkt der Schmalenbach-Tagung 2016 stehen:

Bühne Köln 120x180Kapitalmarktkommunikation und neue Anforderungen an das Zusammenspiel von Aufsichtsrat, Vorstand und Wirtschaftsprüfer

  • Datum: 28. April 2016
  • Ort: Hotel Hyatt Regency Köln
  • Programmkommission: Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser, Prof. Dr. Georg Kämpfer, Prof. Dr. Bernhard Pellens, Dr. Ralf. P. Thomas
  • Anmeldemöglichkeit: Ende Januar beginnt das Anmeldeverfahren

 Schmalenbach-Preis 2016

Die Betriebswirtschaftslehre begreift sich seit jeher als angewandte Wissenschaft, geprägt also vom Anspruch, in ihrer Forschung nicht nur nach wissenschaftlicher Qualität ("Rigor"), sondern gleichermaßen nach “Relevance“ zu streben. Mit dem Schmalenbach-Preis werden gerade solche wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet, die in hervorragender Weise wissenschaftliche Exzellenz mit der von Eugen Schmalenbach eingeforderten Dienstleistungsfunktion der Wissenschaft für die Praxis verbinden.

Der hohe wissenschaftliche Anspruch, den die Schmalenbach-Stiftung an eine Prämierung stellt, wird durch die in das Begutachtungsgremium berufenen Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis gewährleistet. In das Gutachtergremium entsenden sowohl die Schmalenbach-Gesellschaft als auch der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft Juroren.

In der Jury zur Vergabe des Schmalenbach-Preises 2016 wirken mit:

Asenkerschbaumer 100x120Colberg 2014 100x120JahnkeKuersten

Dirk SimonsSkieraRuth Stock-HomburgWeissenberger 100x120

  • Dr. Stefan Asenkerschbaumer, Stellv. Vorsitzender der Geschäftsführung, Robert Bosch GmbH
  • Dr. Wolfgang Colberg, Industrial Partner, CVC Capital Partners
  • Prof. Dr. Hermann Jahnke, Universität Bielefeld
  • Prof. Dr. Wolfgang Kürsten, Universität Jena
  • Prof. Dr. Dirk Simons, Universität Mannheim
  • Prof. Dr. Bernd Skiera, Universität Frankfurt
  • Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg, TU Darmstadt
  • Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger, Heinrich Heine Universität Düsseldorf, und Vorsitzende des Vorstands des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V.

Bewerbungsschluss für den Schmalenbach-Preis 2016 ist der 31. März 2016. mehr

Termine

28.04.2016
Schmalenbach-Tagung 2016

28./29.09.2016
70. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag

Schmalenbach-Telegramm

Telegramm 3-2015  150x212

 

Kontakt Geschäftsstelle

Dr. Maria Engels
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T  +49  2234  480097
F  +49  2234  480005

Sitemap
javbank xjavporn