Nachrichten aus den Arbeitskreisen

 

21.09.2018

Erfahrungen von Unternehmen aus dem Arbeitskreis „Integrated Reporting“ bei der Erstanwendung des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes

Als Folge des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes vom 18.04.2017 mussten bestimmte kapitalmarktorientierte Unternehmen für nach dem 31.12.2016 beginnende Geschäftsjahre ihre periodische Berichterstattung zum ersten Mal um eine sog. „nichtfinanzielle Erklärung“ erweitern. Diese neue Berichtspflicht betrifft auch die Mehrzahl der im Arbeitskreis „Integrated Reporting“ (AKIR) vertretenen Unternehmen, die allesamt das Bestreben gemein haben, bei wesentlichen Entscheidungen nichtfinanzielle und finanzielle Aspekte integriert zu betrachten. Die Heterogenität der von den Arbeitskreis-Unternehmen gewählten Formate der neuen Berichterstattung und diesbezügliche Einflussfaktoren einerseits und die unternehmensinternen und -externen Effekte bei der Erstanwendung der Regelung andererseits analysiert der Arbeitskreis in seiner jüngsten Publikation in: Der Betrieb, 71. Jg. 2018, S. 2253-2260. mehr

***

14.09.2018

Der Aufsichtsratsvorsitzende: Leadership und Führungskultur

In seiner neuesten Publikation widmet sich der Arbeitskreis Externe und Interne Überwachung der Unternehmung der Führungsrolle des Aufsichtsratsvorsitzenden. Der Arbeitskreis arbeitet die Besonderheiten der Position heraus und formuliert thesenartig Best Practices. Im Fokus stehen dabei die Aufsichtsratsvorsitzenden großer börsennotierter Aktiengesellschaften, da die gesetzlichen Anforderungen an die Unternehmensberichterstattung, Anzahl und Diversität der Stakeholder und demzufolge die Informationsasymmetrien hier besonders hoch sind. mehr

 ***

13. Juni 2018

Nils Crasselt neuer Leiter des AK Ökonomie im Gesundheitswesen

Prof. Dr. Nils Crasselt übernimmt von Prof. Dr. Ludwig Kuntz, Universität zu Köln, die wissenschaftliche Leitung des Arbeitskreises Ökonomie im Gesundheitswesen. Nils Crasselt ist seit 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Controlling, an der Bergischen Universität Wuppertal. Hier wurde 2008 der Bachelor Studiengang ,Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement' etabliert. Auf Seiten der Unternehmenspraxis liegt die Arbeitskreisleitung weiterhin in den Händen von Markus Bazan.

 ***

8. Juni 2018

Wechsel der Arbeitskreisleitung im AK Organisation

Ludger Becker, Bayer AG, seit September 2003 Mitglied und seit November 2011 Leiter des Arbeitskreises Organisation, tritt wegen der Verlagerung seines beruflichen Schwerpunkts als aktives Mitglied aus dem Arbeitskreis aus. Als Nachfolger wählt der Arbeitskreis aus seiner Mitte einstimmig Martin Ritter. In der Arbeitskreisleitung wird der Leiter der Konzernorganisation der Deutsche Bahn AG nunmehr den Praxispart neben Prof. Dr. Mark Ebers, Universität zu Köln, einnehmen.

 ***

15. Mai 2018

Next-gen CFOs

Am 15. Mai 2018 fand das zweite Treffen der next-gen CFOs aus dem Arbeitskreis Digital Finance statt. Gastgeber war diesmal Merck in Darmstadt. Über 20 Teilnehmer, die Gastgeberin Anke Schenkel und die Organisatoren Prof. Dr. h.c. Karlheinz Hornung und Privatdozent Dr. Jörg H. Mayer detaillierten das Thema „Finance 2025 – Leadership, People, Culture“ aus Sicht der ersten Generation von digital natives im CFO Office. Die Ergebnisse wurden anschließend mit Dr. Marcus Kuhnert, CFO von Merck, und Thomas Deininger, Gründer und Geschäftsführer Deininger Consulting, intensiv diskutiert.

  • Workplace: Die Fragmentierung der Arbeitszeit ist heute deutlich höher als vor einigen Jahren. Microsoft stellte ihr flexibles Büroraumkonzept, das unterschiedlichen Arbeitsformen gerecht wird, vor.
  • Workforce: Schott und BASF stellten ihren Ansatz sogenannter Finance competencies vor: Business Partner, Guardian und Service Expert werden um einen sogenannten Pathfinder ergänzt. Die vier Finance competencies sind dabei als gleichwertig anzusehen und die Grundlage für gezielte Weiterbildungsmaßnahmen der Belegschaft.
  • Leadership: Bayer stellte ihren Ansatz des Virtual Innovation Ecosystems zur Koordination digitaler Innovation im Konzern vor. Merck stellte eine neue – agile - Organisation für digitale Projekte am Beispiel RPA vor.
  • Culture: Im vierten Arbeitsstrang wurde herausgearbeitet, dass die Unternehmenskultur regionale und funktionale Grenzen sowie fachliche Silos im Rahmen der Digitalisierung aufzubrechen hat. Danach wurden konkrete Ansätze besprochen, den sogenannten entrepreneurial spirit der Start-ups in große Unternehmen zu bringen. Für Treiber der Digitalisierung sind insbesondere neue Vergütungsmodelle (z. B. Pseudo-Aktien) sehr interessant.

 ***

22. März 2018

Monica Streck neue Leiterin des AK Integrated Reporting

Dr. Monica Streck, Leiterin Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement bei der Flughafen München GmbH, übernimmt künftig die Vertretung der Unternehmenspraxis in der Leitung des AK Integrated Reporting und löst somit Ursula Mathar, Leiterin Nachhaltigkeit und Umweltschutz der BMW Group, nach vier Jahren in dieser Funktion ab.

 ***

6. Dezember 2017

AK Corporate Governance Reporting stellt "Vorschläge für die Änderung von Regelungen zum Corporate Governance Reporting" vor

In jüngerer Zeit ist im Kontext gestiegener Informationsbedürfnisse der Stakeholder zunehmend die Frage nach der Entwicklung eines rechtlich und betriebswirtschaftlich geschlossenen Konzepts für ein extern orientiertes Corporate Governance-Reporting in den Mittelpunkt des Interesses von Theorie und Praxis gerückt. Insbesondere die Regelungen zur Veröffentlichung von Corporate Governance-Informationen nach unterschiedlichen Gesetzen und dem Deutschen Corporate Governance Kodex sowie die Fülle verschiedener Publikationsmedien (z. B. Anhang, Lage- und Geschäftsbericht sowie Erklärung zur Unternehmensführung) erschweren es sämtlichen Stakeholdergruppen, in angemessener Zeit und mit hinreichender Sicherheit entscheidungsnützliche Informationen über die Qualität der Corporate Governance eines Unternehmens in systematischer Form zu erlangen.

Im Rahmen eines öffentlichen Symposiums am 15.02.2018 stellt der AK Corporate Governance Reporting "Vorschläge für die Änderung von Regelungen zum Corporate Governance Reporting" in Berlin vor. mehr

 ***

30. November 2017

Neuwahlen der Leiter des AK Baubetriebswirtschaft

Mit Prof. Dr. Dieter Jacob von der TU Bergakademie Freiberg und Reinhold Wittenberg von der AUG. PRIEN Bauunternehmung haben die Mitglieder des AK Baubetriebswirtschaft in ihrer Sitzung am 30.11.2017 eine neue Arbeitskreisleitung für zunächst vier Jahre gewählt. In den nächsten zwei Jahren widmet sich der Arbeitskreis den Themen Compliance und Digitalisierung. Beides stellt vor allem Beschäftigte in der freien Wirtschaft oder der öffentlichen Hand künftig vor große Herausforderungen.

 ***

28. November 2017

AK Regulierung mit neuer Leitung

Die beiden Gründungsmitglieder des AK Regulierung in Netzindustrien Prof. Dr. Burkhard Pedell, Universität Stuttgart, und Dr. Christoph Müller, Netze BW GmbH, geben den Staffelstab in der Leitung an Prof. Dr. Thomas Fetzer und Dr. Jan Krancke weiter. Thomas Fetzer hat den Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Regulierungsrecht und Steuerrecht an der Universität Mannheim inne. Jan Krancke ist als Vice President verantwortlich für Regulatory Strategy and Economics bei der Deutsche Telekom AG.

 ***

8. November 2017

Stephan Riezler neuer Leiter des AK Internes Rechnungswesen

Dr. Stephan Riezler, Geschäftsbereich Markt / Leiter Back Office der STEAG GmbH in Essen, übernimmt als Vertreter der Unternehmenspraxis gemeinsam mit Prof. Dr. Ernst Troßmann, Universität Hohenheim, die Leitung des AK Internes Rechnungswesen.

 ***

26. Oktober 2017

Next-gen CFOs

Um die Lücke zwischen den Schmalenbach-Stipendiaten, also Studenten am Ende ihres Studiums, und den etablierten Vertretern der Partnerunternehmen in den Arbeitskreisen zu schließen, hat der Arbeitskreis „Digital Finance“ mit seiner „next-gen CFOs“-Initiative ein ergänzendes Netzwerk ins Leben gerufen. Er besteht in der Mehrzahl aus Vorstandsassistenten/Innen des CFOs und anderen Mitarbeitern des Vorstandsstabs zwischen 32-40 Jahren (=> next-gen CFOs). Die konstituierende Sitzung fand am 26. Oktober 2017 beim Deutschen Aktieninstitut mit 20 Personen statt. Unter der Leitung von Prof. Dr. h.c. Karlheinz Hornung, ehemaliger Präsident des Deutschen Aktieninstituts und langjähriger CFO der MAN AG und mg technologies ag,  Markus Steigner, Head of Global Finance Transformation der BASF SE, und Privatdozent Dr. Jörg H. Mayer, Leiter des Arbeitskreises Digital Finance der Schmalenbach-Gesellschaft, wurde eine Standortbestimmung zu „Finance 2025 – Leadership, People, Culture“ aus Sicht dieser ersten Generation von digital natives im CFO Office erarbeitet. Die Ergebnisse wurden anschließend mit Dr. Hans-Ulrich Engels, CFO der BASF SE, intensiv diskutiert.

  • Bezugnehmend auf den Arbeitsplatz 2025 wurde ein Büroraumkonzept, das unterschiedlichen Arbeitsformen flexibel gerecht wird, in den Vordergrund gestellt.
  • Im Hinblick auf neue Führungskonzepte wurde die Struktur sogenannter virtual innovation networks ausgearbeitet. Fach- und Persönlichkeitsauthorität - somit eine eher „natürliche Führung“ - kommen hier deutlich stärker zum Tragen als die Projektleitung per Anweisung wie sie heutzutage typischerweise im Projektmanagement anzutreffen ist.

Diese Treffen der next-gen CFOs finden nunmehr zweimal im Jahr zu aktuellen Themen mit Blick auf Finance 2025 statt. Das nächstes Thema steht bereits fest. Es wird die neue Aufbau- und Ablauforganisation von Finance 2025 ausgearbeitet: Digital Finance Target Operating Model 2025. Gastgeber sind die jeweiligen Partnerunternehmen wie BASF, Bayer, Bosch, EnBW, Henkel, Merck und Schott. Interessierte Unternehmen wenden sich für weitere Informationen bitte an die Arbeitskreisleitung.

 ***

 2. Oktober 2017

75 Jahre Arbeitskreise der Schmalenbach-Gesellschaft

In diesem Jahr jährt sich die Gründung des ersten Arbeitskreises der Schmalenbach-Gesellschaft zum 75. Mal. 68 Arbeitskreise haben sich in den letzten 75 Jahren unter dem Dach der Schmalenbach-Gesellschaft konstituiert. Der Anspruch der Schmalenbach-Gesellschaft, Wissenschaftler und Praxisvertreter zur wissenschaftlich fundierten Beantwortung von praxisrelevanten Fragestellungen an einen Tisch zu bringen, hat auch nach 75 Jahren nichts an Aktualität verloren. Heute engagieren sich über 600 Experten aus Wissenschaft und Praxis in aktuell 25 Arbeitskreisen.mehr

Im Rahmen des 71. Deutschen Betriebswirtschafter-Tages wird in einer Feierstunde an die Anfänge der Arbeitskreise erinnert und diese besonders bewährte Institition des Wissenstransfers zwischen wirtschaftswissenschaftlicher Theorie und Praxis gewürdigt. Eindrucksvoller Beleg der Breite und Intensität der Diskussionen, die in den Arbeitskreisen geführt werden, ist das aktuelle ZfbF-Sonderheft. Es liefert aktuelle Impulse zum Megatrend Digitalisierung, Vernetzung und disruptive Geschäftsmodelle und bietet dabei das Perspektivenspektrum von 19 thematisch unterschiedlichen Arbeitskreisen der Schmalenbach-Gesellschaft. mehr

 ***

29. September 2017

Ankündigung einer öffentlichen Sitzung des AK Integrationsmanagement für neue Produkte

Der Arbeitskreis „Integrationsmanagement für neue Produkte“ der Schmalenbach-Gesellschaft lädt zu einer öffentlichen Sitzung am 23.11.2017 zum Thema "From pipeline to platform" ein. Gastgeber ist das International Performance Research Institute (IPRI) in Stuttgart. Es werden je zwei Vorträge aus Wissenschaft und Praxis geboten:

  • Spezifika digitaler Plattformen aus ökonomischer Sicht (Lukas Esser, Universität Ulm)
  • Skalierung und Steuerung digitaler Plattformen (Fabian Schüler, IPRI)
  • Praxisbeispiel einer Plattform zum Austausch von Lademitteln – Nutzen Akteure und aktuelle Probelstellungen (swoplo AG)
  • Praxisbeispiel eines Betreibers einer Internet of Things-Plattform (AXOOM GmbH)

Interessierte können sich bis zum 17.11.2017 anmelden unter: veranstaltungen@ipri-institute.com. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 ***

18. September 2017

Öffentliche Sitzungen von Arbeitskreisen beim 71. Deutschen Betriebswirtschafter-Tag

In den Arbeitskreisen der Schmalenbach-Gesellschaft erarbeiten angesehene Wissenschaftler und engagierte Unternehmensführungskräfte wissenschaftlich fundierte Lösungen für praxisrelevante Fragestellungen. Gleich neun Arbeitskreise der Schmalenbach-Gesellschaft präsentieren sich im Rahmen des 71. Deutschen Betriebswirtschafter-Tages in öffentlichen Sitzungen zum Generalthema "Cross-Border M&A". mehr

 ***

3. August 2017

Interview des Leiters des AK Digital Finance

Automatisierungsprojekte, vertiefte Datenanalyse, bessere Prognosen: Die digitale Transformation bietet CFOs viele Möglichkeiten, die Finanzabteilung zu verändern. Doch wo fängt man an? Und wie sieht die digitale Finanzabteilung aus? Fünf Handlungsstränge für die Digitalisierungsstrategie in der Finanzabteilung erläutert der Leiter des AK Digital Finance in einem Interview mit der Zeitschrift "Finance": http://www.finance-magazin.de/strategie-effizienz/unternehmensstrategie/cfos-muessen-digitalisierungsfragen-strukturiert-angehen-1408081/

 ***

28. April 2017

Ankündigung einer Öffentlichen Sitzung des Arbeitskreises Integrationsmanagement für neue Produkte

Die Erfolgsgeschichten junger Unternehmen wie Amazon, Airbnb und Uber haben eine Gemeinsamkeit: Sie zeigen, dass digitale Plattformen in der Lage sind, Branchen nachhaltig zu verändern. Aus diesem Grund bieten Plattformen zunehmend auch für traditionelle Unternehmen die Möglichkeit zur Sicherung der Wettbewerbsposition sowie zur Erschließung neuer Gewinnpotentiale. Viele Traditionelle Unternehmen werden zukünftig vor der Wahl stehen, bereits vorhandene Plattformen beizutreten oder eine eigene Plattform zu gründen. Plattformen können dabei verstanden werden als digitale Multi-Sided Markets, die Interaktionen und/oder Transaktionen zwischen interdependenten Akteuren ermöglichen.

Der Arbeitskreis „Integrationsmanagement für neue Produkte“ wird sich in der kommenden Periode 2017/18 Fragestellungen aus dem Kontext digitaler Plattformen widmen. Er lädt daher herzlich zur Auftaktsitzung am 24.05.2017  von 13:00 bis 15:30 ein und würde sich sehr freuen, neue Interessierte begrüßen zu dürfen. Zum Thema "From pipeline to platform" werden zwei Vorträge geboten, anhand derer gemeinsam das neue Themenfeld diskutiert werden soll. Die Sitzung findet in den Räumlichkeiten der Firma EUCHNER GmbH + Co. KG (Max-Lang-Straße 30, 70771 Leinfelden-Echterdingen) statt.

  • Wissenschaft: „From Pipeline to Platform“ – Stand der Forschung und relevante Forschungsfragen (Frederik Endres, International Performance Research Institute)
  • Praxis: Praxisbeispiel eines Betreibers einer Logistikplattform – Akteure, Nutzen und aktuelle Problemstellungen (Marcel Demirel, TRANSPOREON GmbH)

Die Sitzung findet in den Räumlichkeiten der Firma EUCHNER GmbH + Co. KG (Max-Lang-Straße 30, 70771 Leinfelden-Echterdingen) statt. Anmeldungen sind möglich bis zum 19.05.2017 an unter: veranstaltungen@ipri-institute.com.

 ***

24. April 2017

AK Digital Finance in der FAZ: Digitalisierung durchdringt das ganze Unternehmen. Wie sieht in zehn Jahren die Finanzabteilung aus?

Im Rahmen der Digitalisierung steht die Finanzfunktion häufig im Mittelpunkt. Die Spannbreite an Produktivitätsverbesserungen ist verlockend. Im Finanz- und Rechnungswesen können Effizienzen in der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung gehoben werden, wenn es mit „finance robotics“ gelingt, repetitive Tätigkeiten auf Maschinen zu übertragen. Im Controlling können Vorhersagen zu einer höheren Treffsicherheit führen, wenn es mit „predictive analytics on big data“ gelingt, externe Daten in Analysen einzubeziehen. Die Digitalisierung eröffnet aber nicht nur der Finanzfunktion neue Möglichkeiten, der Finanzvorstand (CFO) selbst wird zum Wegbereiter der Digitalisierung im Unternehmen: (1) Er ist das zahlengetriebene Gewissen strategischer Entscheidungen. (2) Er agiert nahe am Vorstandsvorsitzenden (CEO) und bringt Intuition und Erfahrung mit Zahlen zusammen. (3) Er verantwortet häufig die IT und das Budget für digitale Technologien. Deckt der CFO neben dem Finanzressort auch Beschaffungs-, Produktions- und Vertriebstätigkeiten ab, rückt er näher an die operativen Abläufe im Unternehmen heran. Löst er dabei das Werteversprechen digitaler Technologien ein, wird er als Digital CFO zum zentralen „value architect“ des Unternehmens.

Der Arbeitskreis „Digital Finance“ hat das Zielbild „Digital CFO“ erarbeitet und stellt in einem Beitrag in der FAZ vom 24. April 207 zwei Werkzeuge vor: „Digital Finance 2025“ sowie sowie die „Digital Finance Roadmap“: FAZ 24.04.2017

***

27. September 2016

Wahl zum Leiter des Arbeitskreises Steuern

Sylvia Kleemann, Executive Vice President Group Taxes der Merck KGaA, wird künftig den Arbeitskreis Steuern an der Seite von Prof. Dr. Wolfram Scheffler, Universität Erlangen-Nürnberg, leiten. Sie übernimmt diese Funktion von Ina Schlie, die ihre Position als Leiterin der Konzernsteuerabteilung der SAP SE zum 1. Mai 2016 niedergelegt und in der Folge sich auch von der Arbeitskreisleitung zurückgezogen hatte.

***

31. Mai 2016

Fachkonferenz des AK Regulierung in Netzindustrien

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche verändert nicht nur Geschäftsmodelle und Märkte, sondern in der Folge auch die adäquate Ausgestaltung der Regulierung von Netzen und Plattformen. So stellt sich im Telekommunikationsbereich unter anderem die Frage, wie eine Wettbewerbsgleichheit zwischen den Betreibern von Telekommunikationsnetzen und Anbietern von sogenannten Over-the-top-Diensten, wie Google, Amazon oder Facebook, hergestellt werden kann. Aber auch in allen anderen Netzsektoren hat die Digitalisierung massive Auswirkungen. Im Postwesen sinken die Sendungsmengen im Briefbereich, was die Frage auslöst, ob der gegenwärtige Universaldienst mit sechs Zustelltagen und einem sehr hohen Anteil an Briefsendungen mit einer Zustellung am nächsten Tag aufrechterhalten werden kann bzw. wie dieser zukünftig finanziert werden kann. Im Eisenbahnbereich hat die Digitalisierung starke Auswirkungen auf die Vergabe von Trassen sowie auf Mobilitätsplattformen für Reisende. Im Energiebereich ergeben sich durch Smart Metering und Smart Grids neue Steuerungs- und Optimierungsmöglichkeiten, durch welche die Herausforderungen der Energiewende vermutlich überhaupt erst bewältigt werden können.

Zu diesen top-aktuellen Themen fand am 31.05.2016 in Berlin eine Konferenz des Arbeitskreises Regulierung der Schmalenbach-Gesellschaft statt. Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, gab in seiner Eröffnungsrede einen Überblick über die aktuellen Handlungsfelder der Regulierung. Anschließend erläuterte Ministerialdirigent Stefan Schnoor, Leiter der Abteilung Digital- und Innovationspolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, unter anderem das Grünbuch ‚Digitale Plattformen‘, das am Vortag von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel der Öffentlichkeit vorgestellt worden war. Im Tagesverlauf fanden drei Paneldiskussionen mit Vertretern aus Behörden, Industrie und Wissenschaft statt. Hierbei wurden die Auswirkungen der Digitalisierung, bestehende Regulierungsansätze und die Herausforderungen der Digitalisierung sowie notwendige Weiterentwicklungen der Regulierung und des Rechtsrahmens thematisiert. Programm und Downloads der Vorträge

***

28. April 2016

Konstituierende Sitzung des AK Digital Finance

Der Arbeitskreis „Digital Finance“ versteht sich als Forum des Austausches von Wissenschaft und Praxis zu allen Fragen IT-gestützter Unternehmensplanungs- und -steuerungssysteme. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung oberster Führungs­kräfte und des Controllings mit seiner entscheidungsunterstützenden Aufgabe durch digitale Technologien. Hierbei differen­zieren wir zwischen „mobile, collaboration, big data analytics, in-memory technology and cloud“. Die Themen des Arbeits­kreises liegen zwischen Fach- und IT-Abteilung im Unternehmen, Controlling und Wirtschaftsinformatik in der Wissenschaft. mehr

***

15. März 2016

Einladung des Arbeitskreises Integrationsmanagement für neue Produkte zu einer Öffentlichen Sitzung

Am Mittwoch, 30. März 2016, widmet sich der Arbeitskreis Integrationsmanagement für neue Produkte in einer öffentlichen Sitzung dem Thema „„Betriebswirtschaftliche Aspekte von Industrie 4.0". Gastgeber dieser Gemeinschafts-Veranstaltung mit dem IPRI International Performance Research Institute ist die RECARO Holding GmbH in Stuttgart. Interessierte sind zur kostenfreien Teilnahme an dieser Sitzung eingeladen.

***

1. März 2016

Ankündigung einer Fachkonferenz des Arbeitskreises Regulierung in Netzindustrien

Der Arbeitskreis Regulierung in Netzindustrien wird am 31. Mai 2016 in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutsche Telekom AG eine Fachkonferenz zum Thema ‚Digitalisierung und Regulierung in Netzindustrien‘ ausrichten. Die folgenden drei Themenbereiche werden in Vorträgen und Paneldiskussionen behandelt (1)Auswirkungen der Digitalisierung auf die Netzsektoren Eisenbahn, Energie, Post und Telekommunikation, (2)Bestehende Regulierungsansätze und die Herausforderungen der Digitalisierung sowie (3) Notwendige Weiterentwicklungen der Regulierung oder des Rechtsrahmens. Eine Einladung mit vollständigem Programm geht den Mitgliedern, Freunden und Förderern noch zu.

***

19. Februar 2016

Publikation des Arbeitskreises Externe und Interne Überwachtung der Unternehmung

Die Zukunft des Deutschen Corporate Governance Kodex. In: Der Betrieb, 69. Jg. 2016, S.395-402.

Der Arbeitskreis zeigt in dem Beitrag "Die Zukunft des Deutschen Corporate Governance Kodex", erschienen in Der Betrieb, 69. Jg. 2016, S.395-402,  dass der Deutsche Corporate Governance Kodex zunehmend von seinem ursprünglich verfolgten Ziel abkommt, internationale Investoren über die Grundsätze der deutschen Corporate Governance zu informieren und den Unternehmen als Adressaten anerkannte Corporate Governance-Standards guter und verantwortungsvoller Unternehmensleitung und -überwachung zur Verfügung zu stellen. Das nach britischem Vorbild eingeführte Prinzip „comply-or-explain“ bezweckte Flexibilität und sollte unternehmensspezifische Governance-Lösungen gestatten. Stattdessen zeichnet sich seit einigen Jahren eine Aushöhlung des comply-or-explain-Prinzips und eine zunehmende, auch von der Kodex-Kommission nicht gewünschte Verrechtlichung ab, die die Akzeptanz des Kodex gefährden.

***

18. Februar 2016

Wahl zum Leiter des Arbeitskreises Baubetriebswirtschaft

Prof. Dr. Ralf-Peter Oepen, Geschäftsführer und Institutsleiter des BWI-Bau GmbH Institut der Bauwirtschaft, wird von den Mitgliedern des Arbeitskreises einstimmig in die Leitung des Arbeitskreises gewählt.

 

 

Aktuelle Publikationen

AK Integrated Reporting
Erstanwendung des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes - Erfahrungen von Unternehmen aus dem Arbeitskreis „Integrated Reporting“ der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.
In: Der Betrieb, 71. Jg. 2018, S. 2253-2260.

AK Externe und interne Überwachung der Unternehmung
Der Aufsichtsratsvorsitzende: Leadership und Führungskultur.
In: Der Betrieb, 71. Jg. 2018, S. 2189-2195.

 

ZfbF Titel Sonderheft 7117

ZfbF-Sonderheft 72/17: Betriebswirtschaftliche Implikationen der digitalen Transformation. 75 Jahre Arbeitskreise der Schmalenbach-Gesellschaft. Hrsg. v. Stefan Krause und Bernhard Pellens, Wiesbaden 2017.

 

Ansprechpartner

Ehrhardt

Anja Moos
moos@schmalenbach.org
T +49 2234 480097
F +49 2234 480005